Bald wird digital gefunkt!

Ausschreibung abgeschlossen – Modalitäten geklärt – Probebetrieb kann beginnen

Nach erfolgreich durchgeführter Ausschreibung zur Lieferung von BOS-Digitalfunkgeräten ist im Rettungsdienstbereich Landshut mit der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zur Beschaffung digitaler Endgeräte zwischen der Firma Abel & Käufl Mobilfunkhandels GmbH und dem ZRF Landshut im April 2015 ein Meilenstein auf dem Weg zur Einführung des Digitalfunks geschafft worden.

Seit der Auftragsvergabe zur Lieferung der Funkgeräte des Herstellers Motorola mussten noch verschiedene Fragestellungen geklärt werden, die sich erst nach der Zuschlagserteilung herauskristallisiert hatten. Zu nennen sind hier einerseits die nachträgliche Änderung der Lieferpakete auf Wunsch der Feuerwehren sowie die noch nicht erfolgte Freigabe der AS Bayern der durch unsere Ausschreibung geforderten, neuen Firmware-Version MR14. Von Seiten des ZRF bestanden in diesem Zusammenhang sowohl förder- als auch vergaberechtliche Bedenken, die es auszuräumen galt. Die Klärung dieser Angelegenheiten hat einige Zeit in Anspruch genommen, weil sie nur unter Beteiligung verschiedener Stellen (Regierung von Niederbayern, Autorisierte Stelle Bayern, Projektgruppe DigiNet) möglich war. Letztendlich führten die Gespräche jedoch zu einem für alle Seiten befriedigendem Ergebnis.

Dem Meilenstein folgen im September 2015 Informationsveranstaltungen für die Gemeinden und Feuerwehren zur Beschaffung der Geräte (Einweisungen der Bestellberechtigten) in den Landratsämtern Landshut, Kelheim und Dingolfing-Landau. Die Projektgruppe trifft nun alle notwendigen Vorbereitungen für den erweiterten Probebetrieb, der planmäßig im August mit Messungen durch den Netzbetreiber begonnen hat. Seit 31.08.15 ist das Netz für den ILS-Bereich Landshut freigeschalten. Das BOS-Digitalfunknetz steht somit den künftigen Nutzern zur Verfügung. Ab November 2015 wird dann durch die BOS mit ersten eigenen Funkgeräten das Netz getestet werden.