Gruppen

... wussten Sie schon,

dass die Kanäle des Analogfunks im Digitalfunk Gruppen "heißen". Die Festlegung welche Gruppen es künftig geben soll, wird mit dem Fachbbegriff Fleetmapping bezeichnet. Für die Einsatzkräfte vor Ort ändert sich fast gar nichts, denn die bestehenden Kanäle werden in die neuen Gruppen übernommen.

Der Vorteil sind die sogenannten Sondergruppen. Sie sind nicht regulär gebunden sondern können von der Leitstelle schnell und einfach bei Bedarf bereitgestellt werden. Mehrere Unwettereinsätze und gleichzeitig eine Großschadenslage - im Analogfunk eine Herausforderung , im Digitalfunk verwenden nun die alarmierten Einheiten  eine eigene Gruppe. Nach Einsatzende werden die Sondergruppen wieder frei und stehen somit  für andere Verwendungen bereit.
 

Quelle: Grundwissen Digitalfunk - http://www.digitalfunk-hochfranken.de