Info zum ePB (erweiterter Probebetrieb) Digitalfunk

Während des erweiterten Probebetrieb (ePB) sollen umfangreiche Tests im Digitalfunknetz erfolgen. Auf Grundlage des Rahmentestkonzeptes Bayern sind durch die regionalen Projektgruppen Tests vor Ort vorzubereiten, durchzuführen und für die Auswertung zu dokumentieren.
Ein dreiphasiges Modell beschreibt den Gesamtablauf, der mit Beginn des ePB startet.

Phase I    Technische Tests u. Messungen
Zuständig:  PG DigiNet u. Clearingstelle

Der Gesamttestverlauf beginnt mit einer ca. 1-monatigen Phase, in der unter Federführung der Clearingstelle (angesiedelt im Teilprojekt Technik PG DigiNet) ausschließlich technische Tests und Messungen stattfinden, insbesondere der Funkversorgung.


Phase II    Klinische Tests u. Massentests
Zuständig:  PG DigiNet, Clearingstelle und BOS mit Testmanager Testteams

Unter der Regie der Clearingstelle erfolgen ebenfalls – zunächst unter zahlenmäßig geringer Beteiligung der Nutzer (Testteams Arbeitsgruppe Test) bereits im Vorfeld ausgewählte Klinische (Praktische) Funktionstests, für deren Durchführung ebenfalls ein ca. 1 –monatiges Zeitfenster vorgesehen ist.
Es ist auch ein Massentest vorgesehen, dieser dient zur Erfassung der Leistungsfähigkeit des Netzes, unter taktischen und technischen Gesichtspunkten. Beteiligung bis zu 100 HRT (Handfunksprechgeräte) und 50 MRT (Fahrzeugfunkanlage)
Vor Beginn der Tests müssen die Schulungen der Testteilnehmer abgeschlossen sein, hier ist auch 1 –monatiges Zeitfenster vorgesehen.
Am Rahmentestkonzept Bayern (35 Tests) beteiligen sich unter anderem, das Polizeipräsidium Niederbayern (PP NB), Bundespolizei (BPol), die ILS Landshut, Straubing, Passau, sowie von den jeweiligen Landkreisen die Feuerwehren (Stadt / Land), BMW Werkfeuerwehr, Rettungsdienste, THW, DLRG und Wasserwacht.
Die Ergebnisse der Messungen und Tests aus Phase I und II werden den BOS in einer gemeinsamen Veranstaltung dargestellt.

Phase III    Testweise operative-taktische Nutzung des BOS Digitalfunks
Zuständig:  BOS mit Testmanager unter breiter Beteiligung der Nutzer

Auf Grund der Ergebnisse der beiden Phasen, findet unter breiter Beteiligung, der Einsatzkräfte aller Blaulichtorganisationen innerhalb des Netzabschnitts die testweise operativ-taktische Nutzung des Digitalfunks statt, die sich bis zum Ende des ePB erstreckt.
Hier sollen durch Interne Funkübungen, eventuelle schlechte Anbindungen im Funknetz, aufgedeckt und gemeldet werden.
Jede BOS entscheidet dann selbst, wann die testweise Nutzung auf eine tatsächliche Nutzung im Echtbetrieb umgestellt wird.